Getränkekisten sind stapelbar – an sich eine gute Voraussetzung, um sie platzsparend in der Wohnung zu verstauen. Doch sichtbar aufgetürmt sorgen die Kisten eben auch schnell für eine Lagerhallen-Atmosphäre, die alles andere als wohnlich oder angenehm ist.

Wie schafft man es dann also, Getränkekisten schön und zugleich gut zugänglich aufzubewahren? Wir haben 13 Ideen für dich!

1. Getränkekisten in einem Küchenschrank verstauen

Getränkekisten in küchenschrank aufbewahren

Befinden sich in deiner Küche ein paar Schränke? Wenn ja, solltest du diese mal ein bisschen genauer analysieren:

Passen Getränkekisten von den Maßen her in das unterste Fach?

Hinweis:

Getränkekisten haben üblicherweise eine Fläche von circa 40 x 30 cm und sind gemeinhin zwischen 30 und 35 cm hoch.

Kannst du die Gegenstände, die sich momentan in einem geeigneten Fach befinden, auch irgendwo anders aufbewahren?

Überlege genau: Möglicherweise lassen sich diese Dinge noch clever auf die oberen Fächer verteilen oder in einen anderen Schrank umlagern.

Tipp:

Platziere die Kisten am besten „liegend“ im Schrank, damit du die gewünschte Flasche gleich herausziehen kannst, ohne erst die gesamte Kiste aus dem Fach holen zu müssen.

2. Getränkekisten im Kleiderschrank verstecken

getränkekisten in kleiderschrank verstauen

Vielleicht bietet dein Kleiderschrank den nötigen Stauraum, um die Getränkekisten zu verstauen. Theoretisch kommen zwei Bereiche infrage:

  • der Bodenbereich unter deiner hängenden Kleidung
  • die untersten Fächer für liegende Kleidung

Natürlich kann diese Variante nur dann klappen, wenn sich unter deiner hängenden Kleidung keine Schubladen befinden und/oder die Fächer hoch und breit genug für Getränkekisten sind.

3. Getränkekisten im Garderobenschrank unterbringen

getränkekisten in der garderobe unterbringen

Hast du in deinem Flur einen Garderobenschrank stehen? Eventuell kannst du diesen zum Getränkekistenschrank umfunktionieren.

Wenn du in dem Schrank an Kleidung bloß Jacken aufbewahrst, stellst du die Kisten einfach darunter. Mit Mänteln ist die Angelegenheit komplizierter. Diese solltest du auf eine Wandgarderobe oder einen Garderobenständer hängen, um den Schrank für die Getränkekisten nutzen zu können.

Hinweis:

Ob in der Küche, im Schlafzimmer oder im Flur: Wenn du in einer dieser Räumlichkeiten einen Schrank findest, in dem du deine Getränkekisten verstauen kannst, solltest du das ausnutzen. Denn in Schränken ist es dunkel und auch relativ kühl – perfekte Bedingungen für die Getränke.

4. Getränkekistenregal mit Schräge verwenden

Es gibt spezielle Getränkekistenregale. Diese sehen ein bisschen aus wie die Regale von Gemüsehändlern. Typisch sind die schrägen „Böden“, die dafür sorgen, dass du die Getränkekisten geneigt verstauen kannst. Dies erleichtert dir die Entnahme der Flaschen.

Im Handel stehen dir Modelle aus Metall und aus Holz in verschiedenen Größen zur Wahl. Wenn du deine Getränkekisten in einem Getränkekistenregal aus Holz unterbringst, ist das durchaus eine ansehnliche Lösung. Ausführungen aus Metall sehen hingegen sehr funktional aus.

Unsere Empfehlung
Preiswertes Getränkekistenregal
40,99 € 27,99 €
  • günstiger Preis
  • hohe Stabilität
  • schnelle Montage
05/17/2024 09:05 am GMT

5. Getränkekisten in einer freien Nische lagern

getränkekiste in nische lagern

Hinter einer Tür, zwischen einem Schrank und einer Wand oder unter einer Treppe: Es gibt verschiedene Bereiche in einer Wohnung oder Maisonette, in denen sich oftmals Nischen auftun. Eine solche kannst du eventuell auch verwenden, um die Getränkekisten zu verstauen.

6. Getränkekisten hinter einem Vorhang oder Bartresen verstecken

küche

Um Getränkekisten unsichtbar aufzubewahren, bietet es sich manchmal auch an, sie hinter einem Vorhang zu verstecken. Selbstverständlich meinen wir hier keine klassischen Vorhänge vor Schlafzimmer- oder Wohnzimmerfenstern.

Wir stellen uns vielmehr so etwas vor: Befestige beispielsweise in deiner Küche ein Hängeboard an der Wand und bringe an der Unterseite des Regals einen hübschen Vorhang an, hinter dem du deine Getränkekisten stapelst.

Wichtig:

Das Wandboard sollte ein Stückchen tiefer ausfallen als die Getränkekisten, damit Letztere locker hinter dem Vorhang verschwinden können.

7. Getränkekisten hinter einem Paravent verstecken

Als Alternative zur vorhergehenden Idee eignet sich auch ein Paravent. Hol dir eine solche Trennwand in deinem bevorzugten Design, stelle sie am Wunschort auf und verstecke die Getränkekisten einfach dahinter.

Tipp:

Paravents gibt es in unzähligen Designs, beispielsweise unifarben, mit Muster oder mit einem bestimmten Städte- oder Naturmotiv. In jedem Fall ist ein derartiger Raumteiler nicht nur praktisch wertvoll, sondern auch dekorativ.

Unsere Empfehlung
Paravent grüner Bambus
95,99 €
  • hohe Qualität aus Handarbeit
  • insgesamt 135 breit und 171 cm hoch
  • verschiedene Designs verfügbar
05/17/2024 07:46 am GMT

8. Getränkekisten auf dem Balkon lagern

getränkekisten auf dem balkon lagern

Wenn du einen Balkon hast, kannst du darüber nachdenken, die Getränkekisten auf diesem zu lagern. So sind sie zumindest aus den Innenräumen verbannt. Vielleicht lassen sie sich in einer Balkonecke relativ unauffällig verstauen. Du kannst sie auch mit einem Tuch verkleiden, damit sie nicht direkt sichtbar sind.

Aber: Die Aufbewahrung der Getränkekisten auf dem Balkon ist nur eine saisonale Lösung, genauer gesagt einzig im Frühjahr und Herbst wirklich eine Option. Im Sommer verderben die Getränke sehr schnell, wenn sie der Hitze ausgesetzt sind. Und im Winter werden sie eiskalt, wobei Glasflaschen sogar platzen können.

9. Getränkekisten im Keller oder in der Garage lagern

getränkekisten lagern

Prinzipiell sind auch (private) Keller und Garagen geeignete Aufbewahrungsorte für Getränkekisten – und zwar ganzjährig, da in diesen Räumen im Normalfall nicht geheizt wird.

Aber: Je nachdem, wie oft du eine neue Flasche aus der Getränkekiste brauchst und wie weit der Weg von deiner Wohnung in den Keller oder die Garage ist, kann das auf Dauer eine ziemlich lästige und anstrengende Angelegenheit werden.

10. Getränkekisten als Couchtisch-Gestell nutzen

Jetzt kommen ein paar DIY-Ideen. Mit Getränkekisten ist nämlich eine ganze Menge anzufangen. So kannst du sie beispielsweise als simples Gestell für einen selber gebauten Couchtisch verwenden.

Das geht absolut simpel: Stelle zwei bis drei Getränkekisten nebeneinander und lege eine Holzplatte darauf. Fertig ist dein DIY-Sofatisch.

Ein paar Tipps dazu:

  • Stelle die Kisten nach Möglichkeit seitlich auf, damit du die Tischplatte nicht jedes Mal herunternehmen musst, wenn du eine Flasche benötigst.
  • Neu gekaufte Flaschen sortierst du einfach in die bestehenden Getränkekisten ein.
  • Wenn du so vorgehst, kannst du die Holzplatte auch an den Getränkekisten fixieren, um für mehr Festigkeit und Stabilität zu sorgen.

11. Getränkekisten zu einem Beistelltisch umfunktionieren

Du kannst Getränkekisten auch zu einem attraktiven Beistelltisch umfunktionieren – und zwar so:

1. Sortiere die Flaschen aus deinen Getränkekisten in zwei alte Weinkisten um.

2. Schneide von einer dritten Weinkiste den Teil mit Boden ab und nutze diesen als Deckel beziehungsweise Tablett.

Tipp:

Wenn du magst, kannst du den Deckel in deiner Wunschfarbe lackieren.

Der Deckel eignet sich als Ablage für das ein oder andere Dekoelement. Um an die Flaschen zu kommen, brauchst du nur das Tablett abzunehmen. Auf diese Weise kannst du die Kistenkonstruktion sichtbar platzieren, da sie auch was fürs Auge ist.

12. Sitzmöbel aus Getränkekisten selber bauen

Unsere dritte DIY-Idee sieht vor, aus Getränkekisten ein lässiges Sitzmöbel für die Küche oder das Wohnzimmer zu bauen.

  • Für rustikale Sitzgelegenheiten genügt es schon, auf jede Kiste eine Holzplatte zu legen.
  • Willst du etwas bequemere Hocker, kannst du die Holzplatte mit wohlig weichem Schaumstoff und einem angenehmen Stoffbezug verkleiden.

Um eine Flasche herauszunehmen, hebst du einfach die Platte an.

Tipp:

Solche selber gebauten Tische und Hocker aus Getränkekisten verleihen deiner Wohnung herrlich individuellen Charme. Sie stellen sicher, dass deine Kisten gut untergebracht sind, und haben dazu eine zweite praktische Funktion.

13. Durch Ausmisten Platz für Getränkekisten schaffen

Zum Abschluss noch ein simpler, doch ebenso wirkungsvoller Tipp: Nimm dir doch mal wieder Zeit, um ein bisschen auszumisten. Was brauchst du tatsächlich noch? Welche Dinge sind nur mehr unnötiger Ballast?

Ausmisten tut der Seele gut und schafft nebenbei Platz für anderes – beispielsweise Getränkekisten!