Es ist auch auf einem kleinen Balkon sehr gut möglich, Gemüse anzubauen. Welche Arten dafür infrage kommen und wie du sie in deinem Outoor-Wohnzimmer richtig kultivierst, erfährst du in unserem Beitrag. Befolgst du die Hinweise, steht einer ertragreichen Ernte nichts im Weg!

Basis-Tipps zum Gemüseanbau auf dem Balkon

Um gut zu gedeihen, benötigen deine Balkonpflanzen:

  • Licht
  • Wärme
  • Frischluft
  • Feuchtigkeit
  • Nährstoffe

Alles in der für das jeweilige Gemüse richtigen Dosis. Den Großteil der Bedürfnisse deckt die Natur gratis: Die Sonne spendet deinen Pflanzen Licht und Wärme, der Wind bringt Frischluft vorbei und der Regen liefert Feuchtigkeit.

Deine Hauptaufgaben bestehen darin, auf deinem kleinen Balkon die bestmöglichen Rahmenbedingungen für ein gesundes Pflanzenwachstum zu schaffen und das Gemüse jeweils artgerecht zu pflegen.

Hier ein paar Basis-Tipps für einen ertragreichen Gemüseanbau auf dem Balkon:

  1. Sorge dafür, dass dein Balkongemüse keinen Zug bekommt. Die meisten Pflanzen vertragen Zugluft schlecht. Platziere die grüne Pracht also möglichst windgeschützt, beispielsweise nah an der Wand.
  2. Halte dein Balkongemüse am besten mit natürlichem Regenwasser feucht. Dieses vertragen die Pflanzen gemeinhin besser als Leitungs- oder Mineralwasser.

Tipp:

Sammle Regenwasser in einer kleinen Regentonne. So kannst du einen Vorrat für trockene Tage anlegen und dadurch Wassergeld sparen.

Pflanzgefäße für den Gemüseanbau auf dem kleinen Balkon

kleiner balkon hochbeet

Beim Gemüseanbau auf einem kleinen Balkon steht dir logischerweise nur begrenzt Platz zur Verfügung.

Um diesen möglichst clever zu nutzen, solltest du zum einen mehr in die Höhe als in die Breite anbauen und zum anderen von den unterschiedlichen Wuchsformen der Pflanzen profitieren. Die Pflanzgefäße passt du dann einfach an die Eigenschaften und Vorlieben des jeweiligen Gemüses an.

Bevor wir auf geeignete Pflanzgefäße für den Gemüseanbau auf dem kleinen Balkon zu sprechen kommen, hier ein paar grundlegende Anregungen für die Gestaltung deines Gemüse-Balkons:

  • kletternde Arten wie Gurken, Stangenbohnen oder Tomaten als Sichtschutz
  • Pflanzen mit hängendem Wuchs, etwa Balkontomaten oder Kapuzinerkresse, zum Begrünen von Balkonbrüstungen
Wir empfehlen
Xclou Gitterspalier V-Form
16,99 €
  • robust & wetterfest
  • einfache Montage
  • saubere Verarbeitung
05/22/2024 10:49 pm GMT

Balkonkästen

Balkonkästen sind platzsparend, weil sie am Geländer beziehungsweise der Brüstung befestigt werden. Allerdings fallen sie dadurch auch sehr klein aus, sodass du darin ausschließlich Balkongemüse mit kompaktem Wuchs anbauen solltest. Gut geeignet sind etwa Cocktailtomaten, Peperoni und Mini-Gurken.

Wir empfehlen
LECHUZA Balkonkästen
44,99 € 39,85 €
  • modernes Design
  • mit Bewässerungssystem
  • Made in Germany
05/22/2024 09:07 pm GMT

Tipp:

Statt klassischer Balkonkästen kannst du auch Balkontöpfe oder Satteltaschen am Balkongeländer anbringen.

Hochbeet

Ein Hochbeet bietet den Gemüsepflanzen exzellente Wachstumsbedingungen. Da es in verschiedenen Größen erhältlich ist, kannst du die Maße gut auf deinen kleinen Balkon abstimmen.

Wir empfehlen
Onbest Premium Hochbeet
77,99 €
  • klein & kompakt
  • robust & langlebig
  • schickes Design
05/22/2024 10:12 pm GMT

Tipp:

Wie wäre es mit einem Tischbeet? Diese spezielle Variante des Hochbeets hat unter dem eigentlichen Beet häufig noch eine Ablage, auf der du Utensilien wie Gießkanne und Dünger griffbereit aufbewahren kannst. Beachte jedoch, dass solche Tischbeete üblicherweise nur für niedrigere Kulturen geeignet sind, beispielsweise kleine Strauchtomaten.

Regale und Leitern

Um für die Bepflanzung die Höhe des Balkons auszunutzen, kannst du dir auch ein Pflanzenregal oder eine Pflanzenleiter mit integrierten beziehungsweise praktisch einhängbaren Kästen und/oder Töpfen zulegen.

Mit solchen Pflanzgefäßen hast du die Möglichkeit, mehrere Gemüsekulturen übereinander anzubauen.

Wir empfehlen
Yaheetech Pflanzenregal mit Rädern
43,99 €
  • robust & witterungsbeständig
  • schönes Design
  • tolle Verarbeitung
05/23/2024 07:49 am GMT

Hängeampeln

Eine weitere platzsparende Option für den Gemüseanbau auf einem kleinen Balkon bilden Hängeampeln. Diese befestigst du an der Balkondecke, sodass sie im Bodenbereich keinen Raum wegnehmen. Sie dienen damit auch als kompaktes Dekoelement für den kleinen Balkon.

In einer Hängeampel kannst du etwa kompakt wachsende Gurken und Tomaten oder auch Mangold anpflanzen.

Wir empfehlen
Keter Hängepflanztopf
19,45 €
  • edles Design
  • hochwertige Verarbeitung
  • Drainagesystem zur Bewässerung
05/22/2024 09:15 pm GMT

Töpfe

Es ist enorm schwierig, aber manchmal nicht gänzlich unmöglich, einen klassischen Pflanztopf auf einem kleinen Balkon unterzubringen.

Eventuell musst du dafür Kompromisse machen und beispielsweise auf eine Sitzecke verzichten. Überlege dir, was du mehr willst.

Wir empfehlen
BigDean 3X Blumentopf mit Untersetzer Terracotta
16,99 €
  • hochwertige Verarbeitung
  • stabil & langlebig
  • verschiedene Größen verfügbar
05/23/2024 09:22 am GMT

Gemüse für den kleinen Balkon auswählen

gemüse anbauen kleiner balkon

Wenn du auf einem kleinen Balkon Gemüse anbauen willst, solltest du dich generell für kompakt wachsende Pflanzen entscheiden, die recht wenig Platz beanspruchen. Welche Pflanzen sich für den kleinen Balkon eignen, hängt in erster Linie von der Lage deines Outdoor-Wohnzimmers ab.

Geeignetes Gemüse für einen sonnigen kleinen Balkon

Für einen gen Süden ausgerichteten und dadurch besonders sonnigen kleinen Balkon eignen sich folgende wärmeliebenden Gemüsepflanzen:

  • Auberginen
  • Zucchini
  • Brokkoli
  • Bohnen
  • Erbsen
  • Gurken
  • Paprika
  • Peperoni
  • Tomaten
  • Salat
  • Kartoffeln

Geeignetes Gemüse für einen halbschattigen kleinen Balkon

Auf einem halbschattigen kleinen Balkon gedeihen Gemüsepflanzen, die nicht allzu viel Sonne brauchen. Dazu zählen etwa:

  • Mangold
  • Kohlrabi
  • Radieschen
  • Karotten

Geeignetes Gemüse für einen schattigen kleinen Balkon

Liegt dein Balkon überwiegend im Schatten, kommt folgendes Gemüse in Betracht:

  • Bärlauch
  • Rucola
  • Waldmeister
  • Rote Bete
  • Rhabarber
  • Sauerampfer

Balkongemüse selber ziehen oder Jungpflanzen kaufen?

kleine tomaten pflänzchen
Kleine Tomaten Pflänzchen

Beim Gemüseanbau auf dem Balkon hast du grundsätzlich zwei Optionen: Entweder ziehst du die Pflanzen selber aus Samen oder du kaufst dir Jungpflanzen. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile.

Selberziehen mit Samen

Obwohl du hierfür je nach Gemüsesorte ein Anzucht-Set oder gar ein Mini-Gewächshaus benötigst, ist diese Art des Anbaus kostengünstiger.

Zudem erlebst du von Anfang an mit, wie dein Balkongemüse wächst und gedeiht. Nachteilig ist der größere Aufwand, denn du musst die Samen früh im Jahr erst noch indoor vorziehen.

Tipp:

Sieh dich am besten nach speziellem Saatgut für Balkongemüse um. Die daraus hervorgehenden Pflanzen sind in der Regel von kompaktem Wuchs, was für deinen kleinen Balkon natürlich elementar ist. Im Fachhandel erwartet dich die größte Auswahl an geeigneten Samen.

Jungpflanzen kaufen

Die Anschaffungskosten für Jungpflanzen sind im Vergleich zum Selberziehen von Samen oft deutlich höher.

Ebenso ist es gar nicht so einfach, qualitativ hochwertige Gemüsepflänzchen für den Balkon zu finden – zumal sich auch die Auswahl an Arten in Grenzen hält. Dafür hast du zu Beginn des Anbaus weniger Aufwand.

Welche Erde für Balkonpflanzen am besten ist

Die Erde entscheidet in hohem Maße darüber, wie die Ernte ausfällt. Deshalb solltest du lieber in spezielle Erde für Balkongemüse investieren, auch wenn diese teurer ist.

Wir empfehlen
COMPO BIO Anzuchterde und Kräutererde
7,49 € (1,50 € / l)
  • viele Nährstoffe
  • perfekte für Aussaaten & Jungpflanzen
  • 100% torffrei
05/23/2024 11:11 am GMT

Für manche Gemüsesorten gibt es sogar ganz spezifische Erde, etwa für Tomaten.

Tipp:

Wenn du dein Balkongemüse selber ziehst, brauchst du zunächst Anzuchterde. Diese ist bewusst verhältnismäßig nährstoffarm, damit die Keimlinge in den ersten Wochen kräftige Wurzeln ausbilden können, bevor sie in die Höhe wachsen. Vorschnelles Wachstum hat oft zur Folge, dass sich die Pflanzen entweder schlecht entwickeln oder sogar ganz eingehen.

Der Bedarf an Erde für Balkongemüse

Wie viel Erde dein Balkongemüse benötigt, hängt von der Größe des Pflanzgefäßes ab. Zur Orientierung ein paar Beispiele:

  • Gefäß mit 40 x 15 x 15 cm (BxTxH): 6 Liter Erde
  • Gefäß mit 60 x 15 x 15 cm (BxTxH): 14 Liter Erde
  • Gefäß mit 80 x 15 x 15 cm (BxTxH): 18 Liter Erde
  • Gefäß mit 100 x 15 x 15 cm (BxTxH): 23 Liter Erde
  • Gefäß mit 60 x 20 x 18 cm (BxTxH): 22 Liter Erde
  • Gefäß mit 80 x 20 x 18 cm (BxTxH): 29 Liter Erde
  • Gefäß mit 100 x 20 x 18 cm (BxTxH): 36 Liter Erde

Stimme die Größe des Pflanzgefäßes auf die Wachstumseigenschaften der jeweiligen Gemüsepflanze ab. Beispielsweise braucht Balkongemüse, das relativ lange Wurzeln ausbildet, ein tieferes Gefäß.

Merke:

Je kleiner das Gefäß, desto aufwändiger ist die Pflege. Denn wenig Erde kann nicht so viel Wasser speichern.

Wann du auf dem Balkon Gemüse anbauen kannst

kleiner balkon gemüse anbauen

Je nach Balkon- und Wetterlage kannst du frühestens ab April mit dem Anbau deiner Gemüsepflanzen beginnen. Für einen zeitigen Start benötigst du ein nach Süden ausgerichtetes Outdoor-Wohnzimmer und eine stabil-warme Wettersituation. Andernfalls legst du besser erst im Mai nach den Eisheiligen los.

Es gibt auch ein paar Ausnahmen von diesen Faustregeln. Beachte also immer, wann dein auserwähltes Balkongemüse bereit ist. Hier einige Beispiele:

  • Auberginen: Anfang Mai
  • Zucchini: Anfang Mai
  • Tomaten: Anfang Mai
  • Bohnen: Mai
  • Erbsen: ab April bis Mitte Juni
  • Gurken: Anfang Mai
  • Paprika: Anfang Mai
  • Feldsalat: September
  • Kartoffeln: Februar bis April
  • Radieschen: ab März bis September
  • Karotten: ab März
  • Rote Bete: Mitte April

Hinweis:

Wärmebedürftige Gemüsepflanzen wie Auberginen, Gurken oder Tomaten musst du von Februar bis März im Haus aussäen und durch Vorkultur zu kräftigen Pflanzen heranziehen. Ab Mitte Mai kannst du die stabilen Jungpflanzen auf deinen Balkon auspflanzen. Alternativ kaufst du dir ab Mitte April fertige Jungpflanzen.

Tipps zur richtigen Pflege des Balkongemüses

Die genaue Pflege variiert je nach Balkongemüse. Doch diese Maßnahmen sind bei allen Gemüsepflanzen essentiell:

  • Gieße sie regelmäßig.
  • Dünge sie ungefähr alle zwei Wochen mit einem geeigneten Gemüsedünger.
  • Schneide mehrjährige Gemüsepflanzen im Frühjahr etwas zurück. So regst du das Wachstum an.

Extra Tipp:

Lade Insekten ein, indem du auf deinem Balkon auch Blühpflanzen mit Mehrwert für Bienen und Co. kultivierst. Die Nützlinge schützen deine Gemüsepflanzen auf natürliche Weise und bestäuben die Blüten.

Wann du dein Balkongemüse ernten kannst

Wann das Balkongemüse erntereif ist, hängt davon ab, um welche Art es sich handelt und wann du es angebaut hast. Hier wiederum einige Beispiele:

  • Auberginen: ab Juli
  • Zucchini: ab Juli
  • Tomaten: ab Juli
  • Bohnen: Juli bis September
  • Erbsen: ab Ende Mai bis September
  • Gurken: ab Juli
  • Paprika: ab Juli
  • Feldsalat: Dezember bis März
  • Kartoffeln: Juni bis September
  • Radieschen: ab Mai
  • Karotten: Juni bis September
  • Rote Bete: ab August

Zum Abschluss: Balkongemüse im Winter

Die meisten Gemüsepflanzen werden nicht überwintert. Es gibt jedoch Arten, die du gerade im Herbst und Winter auf deinem kleinen Balkon anbauen kannst. Dazu gehören:

  • Mangold
  • Kohlrabi
  • Feldsalat
  • Rote Bete