Im eigenen Zuhause ebenso wie als Gast ist Sauberkeit für die meisten Menschen das Wesentliche, um sich wirklich wohlzufühlen: wichtiger sogar noch als eine schicke Einrichtung oder die reine Größe des Wohnraums.

Nichts wie ran also an den passenden Staubsauger für eine kleine Wohnung! Mit den folgenden Tricks findest du garantiert den Richtigen.

Unsere Empfehlung
Belife Akku Staubsauger
189,99 € 159,99 €
  • nutze ich selbst jeden Tag in meiner Wohnung
  • gigantisches Preis-Leistungsverhältnis
  • gute Saugkraft & leiser Betrieb
05/17/2024 03:07 pm GMT

Schau am besten nicht nur auf die Größe. Es eignen sich alle der folgenden vier Staubsauger für eine kleine Wohnung – auf ihre Art und mit unterschiedlichen Eigenschaften:

1. Alleskönner Bodenstaubsauger – maximale Power!

bodenstaubsauger

Sogenannte Bodenstaubsauger sind die Klassiker unter den Staubsaugern. Du ziehst sie beim Saubermachen auf Rollen durch die Wohnung. Durch den langen Schlauch erreichen die Sauger selbst entlegenste Winkel.

Da du nur das Saugrohr und nicht den gewichtigen Motor in der Hand führst, musst du relativ wenig Kraft aufbringen, um eine erstklassige Reinigungsleistung zu erreichen. Tatsächlich stellt die vergleichsweise beste Saugkraft der Bodenstaubsauger ihren ganz großen Vorteil dar.

Wir empfehlen
Siemens Staubsauger mit Beutel
108,99 € 84,90 €
  • kompakter Bodenstaubsauger
  • hohe Saugkraft
  • hochwertige Verarbeitung
05/16/2024 11:10 am GMT

Zudem kannst du dich, wenn es sein muss oder es dir Spaß macht, ausgedehntem Staubsaugen hingeben: Denn die Bodensauger kommen in der Regel kabelgebunden. Das sorgt für eine unbegrenzte Einsatzdauer mit dem Strom direkt aus der Steckdose.

Aufgrund ihrer Konstruktion mit Schlauch und recht schwerem Hauptteil handelt es sich nicht unbedingt um die handlichste Lösung. Zudem sind diese Modelle weniger wendig aufgrund der Kabelbindung. Dennoch steht dir eine große Auswahl an kompakten Ausführungen zu Verfügung. Absolut empfehlenswert bei erhöhtem Schmutzaufkommen, wie etwa:

  • Haustieren, die stark haaren oder regelmäßigen Freigang genießen
  • unterschiedlichen Bodenbelägen mit tiefem Teppichflor
  • falls du dein Fahrrad in deiner Wohnung parkst
  • Allergien und dadurch gesteigertem Hygienebedarf

Tipp:

Zur Aufbewahrung dieser Art von Staubsauger für eine kleine Wohnung eignen sich Nischen hinter Türen. Am besten Schlauch und Rohr vom Gerät trennen, für eine besonders platzsparende Unterbringung.

2. Wendiger Akkustaubsauger – unsere Empfehlung!

akku staubsauger

Ganz anders als der Bodensauger sind die gängigen Akkustaubsauger gestaltet. Anstelle einer vielteiligen Konstruktion aus Schlauch, Saugrohr und Hauptkörper kommt der schlanke Akkusauger nahezu in Form eines simplen Besens daher. Am Kopf des Saugrohrs befindet sich der Saugbehälter sowie der Akku. Kabelsalat entfällt damit vollkommen.

Unsere Empfehlung
Belife Akku Staubsauger
189,99 € 159,99 €
  • nutze ich selbst jeden Tag in meiner Wohnung
  • gigantisches Preis-Leistungsverhältnis
  • gute Saugkraft & leiser Betrieb
05/17/2024 03:07 pm GMT

Der größte Vorteil liegt auf der Hand: Entsprechende Akkustaubsauger sind herrlich unkompliziert: sowohl bei der Anwendung als auch in Sachen Aufbewahrung. Um ihn platzsparend zu verstauen, lässt sich der Akkustaubsauger ganz einfach hinter Tür oder Schrank abstellen. Einige Modelle bringen eine praktische Wandhalterung mit.

Die meisten Ausführungen brillieren zudem mit einem praktischen 2-in-1-Effekt: Sie lassen sich mit einem Handgriff in einen Mini-Handsauger umbauen, wie sie häufig für das Auto zum Einsatz kommen.

Damit erlauben sie, auch Textilien oder erhöhte Flächen bequem abzusaugen. Zudem punkten die meisten per Akku betriebenen Modelle mit einer besseren Ökobilanz durch verringerten Stromverbrauch.

Die Akkuleistung fällt oft eher gering aus. Entsprechend verfügen diese Staubsaugerarten über eine vergleichsweise schwächere Saugleistung. Für den Durchschnittsbedarf ist der Effekt aber in der Regel absolut ausreichend – und allemal besser, als per Besen loszulegen.

Tipp:

Wer eher groß gewachsen ist, sollte auf ein ausreichend hohes oder höhenverstellbares Modell achten. Schließlich ist es einfach deutlich angenehmer, nicht in gekrümmter Körperhaltung zu saugen, und nimmt in der Wohnung keinen zusätzlichen Platz weg.

3. Bequemer Saugroboter

Saugroboter sind natürlich die Erfindung schlechthin für alle, die keine Lust auf Hausarbeit haben – also den Großteil der Menschen. Mit ihrem flachen und runden Körper ähneln sie einer großen Hantelscheibe und nehmen auch nicht viel mehr Platz in Anspruch als eine solche. Wie gemacht als Top-Staubsauger für eine kleine Wohnung – oder doch nicht?

Damit der Roboter seine Arbeit ausführen kann, muss der Raum aufgeräumt und frei zugänglich sein. Enge Durchgänge, schmale Winkel oder herumliegende Kabel machen den Haushaltshilfen den Zugang oft unmöglich.

Auf hohe Teppichkanten zu gelangen, erweist sich ebenso als eine Herausforderung. Den Bereich, den sie erreichen, reinigen sie eher oberflächlich. In Sachen Saugkraft können diese Modelle keinesfalls mit Bodenstaubsaugern oder Akkusaugern mithalten.

Wer den Saugroboter täglich durch die Wohnung kreisen lässt, entfernt damit aber zumindest den Grobschmutz ziemlich erfolgreich. Für viele Haushalte ohne besondere Anforderungen ist das absolut ausreichend. Außerdem bringen einige der cleveren Geräte gleich noch eine bequeme Wischfunktion mit.

Wir empfehlen
Dreame F9 Saugroboter
  • top Preis-Leistungsverhältnis
  • reinigt gründlich & zuverlässig
  • mit Wischfunktion

Tipp:

Steht ein größerer Putz an, lässt sich vielleicht ein kraftvoller Bodenstaubsauger im Bekanntenkreis ausleihen.

4. Kleiner Handstaubsauger

Selbst der kompakteste Staubsauger ist für eine kleine Wohnung wie deine noch zu viel? Dann bietet sich ein Kompromiss an. Setze auf eine Kombination aus Besen oder Wischmopp und Handstaubsauger.

Diese Alternative funktioniert vor allem für diejenigen, die ohne Haustiere leben. Auch wenn du eher keine Teppiche und stattdessen Parkett oder Laminat besitzt, kann die minimalistische Variante für dich infrage kommen. Wer vorerst nicht allzu viel ausgeben will, profitiert ebenfalls von den Handstaubsaugern.

Wir empfehlen
VacLife Handstaubsauger
  • kleine handliche Form
  • gute Saugkraft
  • einfache Reinigung

Für den groben Schmutz am Boden kehrst du einfach regelmäßig durch. Schwer erreichbare Flächen lassen sich mit einem ultrakompakten Handstaubsauger wie aus der Autowaschanlage bearbeiten. Ein solcher Kleinstaubsauger kommt mit aufladbarem Akku.

Selbst mit Flüssigkeiten werden einige Modelle fertig. Somit handelt es sich um die perfekte Waffe bei kleinen Unfällen. Leicht, handlich und kabellos eignet sich der Mini-Sauger ebenso, um Polstern den letzten Schliff zu verleihen.

Für größere Flächen oder gar die ganze Wohnung ist ein Handstaubsauger aufgrund seiner geringen Maße natürlich nicht geeignet. Das wäre, als wolltest du mit der Zahnbürste den Boden schrubben – grundsätzlich möglich, aber nicht erstrebenswert. Auch hier ist die Akkulaufzeit oft sehr knapp bemessen.

Mit einem Saugroboter gibt ein Kleinsauger ebenfalls ein tolles Team ab. So kann sich der Roboter ums Grobe kümmern, während der Kleine ab und an die Feinarbeit in schwer erreichbaren Ecken und Winkeln oder auf einem Teppich übernimmt.

Tipp:

Kleinsauger lassen sich herrlich platzsparend an der Wand befestigen. Die meisten Modelle bringen die nötige Halterung gleich mit. Einfach in einer sonst ungenutzten Nische anbringen, etwa über dem WC, einem Regal oder der Waschmaschine. Selbst unter einem Tisch kannst du den Mini-Sauger auf diese Weise unauffällig unterbringen.

Staubsauger für eine kleine Wohnung – das müssen sie können

staubsauger für kleine wohnung

Zunächst liegt der Gedanke nahe: Staubsauger für eine kleine Wohnung sollten vor allem eines sein, und zwar möglichst klein. Das ist so weit zwar zutreffend, aber noch nicht alles. Der entscheidende Trick beim Kauf lautet daher, das große Ganze im Auge zu behalten. Nur so macht dich dein Neuer langfristig glücklich.

Anforderungen an Staubsauger für eine kleine Wohnung:

  • Saugkraft: Haustiere, hohe Teppiche oder Allergien können eine höhere Saugleistung nötig machen, als Personen ohne diese Umstände sie brauchen. Die Reinigungs-Power kommt über die Watt-Leistung, aber auch über die grundlegende Geräteart zustande.
  • Allergie-Filter: Lege Wert auf einen modernen HEPA-Filter oder eine vergleichbare Vorrichtung, wenn du unter Allergien gegen Hausstaubmilben, Asthma oder Ähnlichem leidest. Dieser Punkt hat klaren Vorrang vor den Abmessungen des Haushaltsgerätes, schließlich sichert er dein Wohlbefinden.
  • Lautstärkepegel: Wohnst du umgeben von vielen Nachbarn und putzt gern zu unorthodoxen Zeiten, dann könnte ein Modell mit geringer Lärmentwicklung entscheidend sein, um den Hausfrieden zu erhalten.
  • Stromverbrauch: Eine möglichst ökonomische Energieeffizienzklasse erfreut Bankkonto und Umwelt.
  • Preis: Neben dem Kaufpreis schlägt auch der regelmäßige Nachkauf von Staubsaugerbeuteln zu Buche. Wer diese Mehrkosten vermeiden will, wählt direkt ein beutelloses Modell.
  • Gewicht: Je nach eigener Statur und Wohnart kann auch das Gewicht des Staubsaugers eine Rolle spielen. Hast du etwa Treppen in der Wohnung, solltest du auf ein Leichtgewicht setzen.
  • Kompaktes Format: Natürlich sollte ein Staubsauger für eine kleine Wohnung ein möglichst kompaktes Format mitbringen, um den Staubsauger gut verstauen zu können.